Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.

Bausatz: SmartHome IoT digitaler Raumluftsensor. MQ-135, NodeMCU, Arduino, Breadboard.

Normaler Preis
17,95 €
Sonderpreis
17,95 €
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

NEOE-IOT-Kit-7: Smart Home IoT digitaler Raumluftsensor mit MQ-135 und NodeMCU. Arduino-Programmierung. MQTT-kompatibel zur Anbindung an Home Assistant. Aufbau-Variante "Breadboard".

Ausreichend lüften ist wichtig für die Gesundheit. Der MQ-135 Sensor überwacht die Raumluft. Präziser ausgedrückt: Laut Datenblatt des Herstellers überwacht er die Raumluft auf CO2, Alkohol, Benzene, NOx, NH3.

Den MQ-135-Sensor gibt es in zwei Varianten:

  • MQ-135 Standalone zum Verlöten in Leiterplatten
  • MQ-135 Modul zum Stecken in Breadboards

Das "MQ-135 Modul zum Stecken in Breadboards" besitzt eine eigene Logik und kann daher auch digitale Werte ausgeben. Zum Einstellen des Schwellenwerts für die digitale Ausgabe besitzt das Modul einen Potentiometer.

Am digitalen Pin gibt der Sensor im Arduino-Sketch via digitalRead den Wert 1 (alles OK) oder den Wert 0 (schlechte Luft) aus, je nachdem, ob der am Potentiometer eingestellte Schwellenwert überschritten wird.

  • Ist die Raumluft OK, so leuchtet die Indikator-LED grün.
  • Sollte gelüftet werden, so blinkt die Indikator-LED rot.

Die Kalibrierung mithilfe des Potentiometers erfolgt auf Basis des subjektiven Luftqualitätsempfindens. Also z.B. indem man dieses so justiert, dass an frischer Luft (draußen) die Indikator-LED grün anzeigt und in einer länger nicht gelüfteten Wohnung rot blinkt.

Die digitalen Werte werden auch via MQTT ausgegeben und können somit an gängige Smart Home Systeme (wie z.B. Home Assistant) übertragen werden.

Dies ist ein Bausatz für Hobbybastler, die sich für das Internet of Things (IoT) begeistern. Für die sichere Funktionsfähigkeit der Luftqualitätsmessung kann daher keine Verantwortung übernommen werden. Der MQ-135 Sensor selbst wird warm und sollte daher nur betrieben werden, wenn man anwesend ist. Außerdem hat der MQ-135 Sensor eine mehrstündige Einbrennzeit, in der die Werte noch schwanken können.

Highlights

  • IoT-Kit als Bausatz für einen digitalen Raumluftsensor. Überwachung der Daten via MQTT durch Smart Home Systeme (wie z.B. Home Assistant) möglich.
  • Lieferumfang: D1 mini NodeMCU, MQ-135 Sensor, 400 Loch Breadboard, 40pin Jumperkabel - 10cm - Male to Male, 5mm RGB - LED 4pins - gemeinsame Kathode, 3 x 220 Ohm Widerstände. Je nach Verfügbarkeit wird der Bausatz mit dem D1 mini V2 NodeMCU (siehe Abbildung) oder D1 mini V3 NodeMCU (optisch abweichend) ausgeliefert.
  • Der Aufbau erfordert gewisse Elektronik- und Computerkenntnisse. Der NodeMCU muss vor dem Einsetzen in das Breadboard erst einmal verlötet werden. Zum Aufspielen der Software ist ein Computer mit installierter Arduino IDE erforderlich.
  • Wir haben bewusst kleine Komponenten gewählt (Mini-NodeMCU, kleines Breadboard, kurze Jumperkabel), damit das aufgebaute Sensor-Kit möglichst elegant aussieht und auch von den anderen Mitbewohnern / Familienmitgliedern akzeptiert wird. Das Breadboard hat auf der Rückseite Selbstklebeband und kann z.B. an der Wand oder in einem selbst gestalteten Gehäuse befestigt werden (der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt).
  • Separat erforderlich: Lötkolben, USB-Ladegerät oder Powerbank, Computer, Smart Home System (z.B. Home Assistant auf einem Raspberry Pi).

    Tutorials